fbpx

Frauen Krafttrainingsmythos? Wir gehen 7 auf den Grund

Das Krafttraining ist aufgrund vieler Mythen nicht immer beliebt gewesen, bzw hatte immer einen bitteren Nachgeschmack. Frauen Krafttrainingsmythos? In diesem Artikel gehen wir 7 Myhten auf den Grund und überprüfen, ob sie wahr sind oder nicht

Frauen Krafttrainingsmythos1: Ich werde vom Krafttraining zu muskulös 

Frauen sehen sich oft Bilder von anderen Frauen mit großen Muskeln an und nehmen an, dass ihnen dies beim Gewichtheben passiert. Aber der Muskel, den sie betrachten, ist das Ergebnis jahrelangen intensiven Trainings im Fitnessstudio unter Einhaltung eines strengen Zeitplans, strenger Diät und extremer Hingabe. (manchmal auch anderen Mitteln)

Frauen neigen dazu, den Kraftraum zu meiden, weil sie denken, dass Cardio die einzige Möglichkeit ist, Gewicht zu verlieren. Sie sind sich der Vorteile des Krafttrainings nicht bewusst, insbesondere der Fähigkeit, einen gesunden, fitten Körperbau aufzubauen.

Frauen haben im Durchschnitt 30 Prozent weniger Muskelfasern zu entwickeln als Männer, was bedeutet, dass es für eine Frau viel schwieriger wäre, breit zu werden als für einen Mann. Darüber hinaus kann jeder Trainingseffekt umgekehrt und auf Wunsch „nachgelassen“ werden. Kein Trainingseffekt (z.B. große Muskeln) ist dauerhaft.

Wenn du das nächste Mal eine extrem muskulöse Frau siehst, bedenke, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass 10 oder mehr Jahre Training und Diäten diesen Körper hervorgebracht haben. Wenn du nicht die gleiche Art von Engagement praktizierst, ist es sehr unwahrscheinlich, dass du einen Bodybuilder-ähnlichen Körperbau entwickeln wirst.

Frauen Krafttrainingsmythos 2: Nur Cardio reicht, um Gewicht zu verlieren

Cardiotraining ist großartig und wir alle brauchen Cardio, um einen gesunden Lebensstil zu führen. Das Herz ist ein Muskel und muss wie alle anderen trainiert werden. Wenn es um Gewichtsabnahme geht, hilft Cardio allein jedoch nicht immer dabei, Gewicht zu verlieren und es zu halten.

Muskeln verbrennen mehr Kalorien als jedes andere Körpergewebe, d.h. je mehr Muskeln du hast, desto schneller wird dein Stoffwechsel sein. Wenn du Gewichte hebst, verbrauchst du Kalorien und der Körper verbraucht Energie, um die Muskelfasern zu reparieren. Krafttraining hilft dir so beim Abnehmen und kann deine Körperzusammensetzung verändern, was zu einem festeren, strafferen Aussehen führt.

Darüber hinaus kann Krafttraining dich weniger verletzungsanfällig machen, da es zum Schutz deiner Gelenke beiträgt und dein Gleichgewicht verbessert. Es baut auch stärkere Knochen auf, so dass du dein Osteoporoserisiko verringern kannst. Unser Team aus eine clever fit Fitnessstudio in deiner Nähe hilft dir gerne, dich zu beraten und Unklarheiten zu beseitigen.

Frauen Krafttrainingsmythos 3: Nur an einer Stelle abnehmen 

Leider ist die Durchführung von Hunderten von Seitencrunches nicht das Geheimnis, um die Taille zu verkleinern. Dein Körper ist genetisch dazu prädisponiert, Fett an bestimmten Stellen zu speichern. Wenn du anfängst, insgesamt abzunehmen, wirst du an bestimmten Stellen mehr Gewicht verlieren als an anderen und das ist einfach genetisch bedingt.

Du kannst an den Oberschenkeln, dann an der Brust und dann am Bauch abnehmen. Möglicherweise verlierst du in einer ganz anderen Reihenfolge an Gewicht. Es hängt alles von deiner Genetik ab. Du kannst den ganzen Tag lang Muskeln oder bestimmte Bereiche isoliert trainieren, aber es ist unwahrscheinlich, dass du in diesen Bereichen drastische Veränderungen sehen wirst, ohne dass das Körperfett insgesamt abnimmt.

Frauen Krafttrainingsmythos 4: Ein gutes Trainingsprogramm braucht zu viel Zeit

Der Abbau von Körperfett und der Aufbau fettfreier Muskeln kann in zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche erreicht werden. Es geht einfach darum, Qualität der Quantität vorzuziehen. Konzentriere dich auf zusammengesetzte Bewegungen wie Kniebeugen, Deadlifts, Planks und Ausfallschritten, da diese dem Körper viel Kraftaufwand abverlangen und die Fettverbrennung einleiten.

Frauen Krafttrainingsmythos 5: Ein Fitnessplan funktioniert für alle

Jeder Körper ist anders. Diese allgemeinen Fitness- und Ernährungspläne in Zeitschriften und im Internet werden nicht für jeden funktionieren, der sie ausprobiert.

Das heißt aber nicht, dass du einen Plan meiden solltest, wenn er nach ein paar Wochen nicht funktioniert. Der einzige Weg, um zu wissen, ob er erfolgreich sein wird, besteht darin, ihn mindestens vier bis sechs Wochen lang auszuprobieren und deine Ergebnisse zu verfolgen. Wenn du schnell von einem Programm zum anderen springst, gibt das deinem Körper nicht genügend Zeit, sich anzupassen und potenzielle Ergebnisse zu zeigen.

Frauen Krafttrainingsmythos 6: Leichte Gewichte und viele Wiederholungen sind die einzige Möglichkeit, Fett zu verbrennen.

Leichte Gewichte sind großartig für den Aufbau der muskulären Ausdauer, aber diese Methode ist nicht die einzige Möglichkeit, Fett zu verbrennen. Um Wachstum und Muskeldefinition zu schaffen, muss der Körper Muskelfasern vom Typ II (schnelle Zuckungen) aktivieren, die für explosive und kraftvolle Bewegungen verantwortlich sind. Muskeln vom Typ I (langsame Zuckungen) sind für mehr Ausdaueraktivitäten verantwortlich.

Wenig Gewichte reichen normalerweise nicht aus, um einen Stimulus für das Muskelwachstum zu erzeugen. Das Heben leichterer Gewichte hat zwar seine Zeit und seinen Platz in einem Trainingsprogramm, aber wenn das Endziel der Fettabbau und die Muskeldefinition ist, sollte dies nicht der Hauptteil Ihrer Routine sein.

Frauen Krafttrainingsmythos 7: Ich brauche nicht viel Eiweiß, da ich nicht viel Muskulatur aufbauen möchte und zu viel Eiweiss breit macht

Frauen haben ein anderes hormonelles Profil als Männer (viel weniger Wachstumshormone, die zum Muskelaufbau dienen). Der Aufbau von Muskelgewebe erfordert eine Kombination aus schweren Widerstandsübungen UND dem Verzehr von Eiweiß über einen LANGEN Zeitraum. Selbst dann ist das Muskelwachstum oft begrenzt und hängt von genetischen Faktoren ab.

Im Allgemeinen sollten Menschen nicht davor zurückschrecken, Proteine zu konsumieren. Proteine sind der Schlüssel zu unserer allgemeinen Gesundheit und können bei anderen ernsthaften Gesundheitsproblemen helfen. Der Verzehr von proteinreicher Nahrung trägt zur Stärkung der Knochen bei, was was zur Vorbeugung zur Osteoporose dient.

Jede Art von Anstrengung, auch Cardio Training, erfordert Eiweiß zur Reparatur von Gewebe, zur Unterstützung der normalen Stoffwechselfunktion, zur Bewältigung von Sättigung (Völlegefühl) und zur Unterstützung einer normalen Blutzuckerregulierung.

Und natürlich wird Protein nicht nur um der Bewegung willen konsumiert. Wir brauchen Eiweiß für praktisch jeden Prozess, der in unserem Körper abläuft. Eiweiß ist ein wichtiger Bestandteil jeder Zelle im Körper und ein entscheidender Baustein für Haare, Haut und Nägel sowie Muskeln und Knorpel. 

Man braucht Proteine auch für die Produktion von Enzymen, Hormonen und Neurotransmittern. Protein ist ein wichtiger Bestandteil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung und sollte nicht beeinträchtigt werden.

Eiweiß ist für unsere allgemeine Gesundheit und unser Wohlbefinden von wesentlicher Bedeutung und nicht nur für diejenigen, die im Fitnessstudio „Gewichte heben“. 

Wir vom clever fit Fitnessstudio Wien Favoriten hoffen dir durch diesen Artikel geholfen zu haben und wünschen dir viel Spass beim Training. Falls du Interesse an einem kostenlosen Probetraining hast, klicke einfach hier, um eines auszumachen.

Gefällt dir dieser Artikel?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Scroll to Top